Das sollten Sie über Latexmatratzen erfahren... - Turnzentrum Pfuhl
27
post-template-default,single,single-post,postid-27,single-format-standard,qode-core-1.0,ajax_updown_fade,page_not_loaded,,pitch-ver-1.2, vertical_menu_with_scroll,smooth_scroll,side_menu_slide_from_right,grid_1300,blog_installed,wpb-js-composer js-comp-ver-4.9.1,vc_responsive

Das sollten Sie über Latexmatratzen erfahren…

Das sollten Sie über Latexmatratzen erfahren…

Durchschnittlich …

…ein Drittel unseres Lebens verbringen wir Menschen damit, zu schlafen, um so unserem Organismus ( und damit uns selbst) die Möglichkeit zu geben, sich zu regenerieren und leistungsfähig zu bleiben, eine Latexmatratze kann dazu beitragen.

Wissenswertes über Latexmatratzen

Wissenswertes über Latexmatratzen

Und da dies zwar nicht immer , aber doch in der überwiegenden Zahl der Fälle in einem Bett geschieht, ist es natürlich von großer Bedeutung, dass auch die „Hardware“ – also das Gestell, der Lattenrost und insbesondere die Latexmatratze – stimmt und so dem ungetrübten Schlafvergnügen – zumindest von dieser Seite – nichts mehr im Wege steht.
Denn schließlich kann man nur dann gut schlafen – und wird am nächsten Morgen ohne quälende Rückenschmerzen , Verspannungen oder anderweitige Beschwerden erholt aufwachen- wenn auch die Matratze „passt“ – wenn sie also auf die individuellen Bedürfnisse , die Schlafgewohnheiten und weitere Faktoren – wie Größe und Gewicht – ihres Besitzers abgestimmt ist.
Und dass es gar nicht so einfach ist, hier die richtige Wahl zu treffen , haben ganz bestimmt schon viele Menschen „schmerzhaft“ – und zwar im wahrsten Sinne des Wortes- erfahren müssen.
Nur allzu oft kommt es nämlich leider vor, dass die Matratze alles andere als passend ist – weil sie entweder viel zu weich , zu hart oder aus anderen Gründen völlig ungeeignet ist – und somit viel mehr Schaden als Nutzen anrichtet.

Die berühmte „Qual der Wahl“…

…hat – angesichts der großen Auswahl und der vielen unterschiedlichen Modelle und Materialien , die in diesem Segment Verwendung finden – jeder, der das „Unternehmen Matratzenkauf“ in Angriff nehmen möchte.
Schließlich soll die Matratze, für die man sich dann schlussendlich – nach eingehender Beratung durch qualifiziertes Fachpersonal und (im Idealfall) ausgiebiges „Probe-Liegen“ – entscheidet doch auch möglichst lange halten und für viele „traumhafte Nächte“ sorgen. Einen ausfühlichen Test zu Latexmatratzen finden Sie auf der Webseite Schlafexperte.
Zunächst sollte man sich Gedanken darüber machen, aus welchem Material die Neuerwerbung hergestellt sein soll.
Zur Auswahl stehen da – neben den sogenannten “ (Tonnentaschen-)Federkern- “ oder „Hydrofoam-Matratzen „- vor allem Modelle aus Kaltschaum oder Latex.
Das letztgenannte Material – entweder gewonnen aus sogenanntem Naturkautschuk oder synthetisch hergestellt (sehr oft sind im Handel auch Kombinationen zu finden)- hat viele entscheidende Vorteile gegenüber seinen „Mitbewerbern“.
So landen Matratzen aus Latex – auch zu finden in der besonders luxuriösen , atmungsaktiven und „punktelastischen “ Talalay- Latex- Variante – stets auf den vorderen Plätzen in den Kategorien „Körperanpassung“ (absolut unerlässlich für erholsamen und „rückenschonenden “ Schlaf!) , „Punktelastizität“ (hier kann insbesondere der Natur – Latex punkten!) , „Hygiene“ und „Luftzirkulation“ (dafür sorgen die unzähligen miteinander verbundenen Luftbläschen mit den „integrierten Luftkanälen“).